Der neue Schlepper Trude
Der neue Schlepper „Trude“

Im Sommer 2015 fanden Mitglieder des „Schipper Klottje“ im Hafen von Terherne in Holland zwischen großen, weißen Motorjachten einen kleinen, schwarzen Schlepper.

Sie „verliebten“ sich in diesen und wollten ihn gerne für den „Museumshafen an’t Oever“ haben. Es wurden Gespräche mit dem Verkäufer geführt und nach einer Einigung, brachte man den kleinen Schlepper in seine neue Heimat nach Leer in den Museumshafen.

Der kleine schwarze Schlepper ist von 1939. Sein Motor, ein 2-Zylinder blauer Deutz, ist genauso alt. Er hat 76 Jahre lang andere Schiffe geschleppt, manchmal auch mehrere Tage lang. Dann konnten seine Schipper auf ihm übernachten. Er hat 2 Kojen an Bord.

Im Museumshafen von Leer wird er nun liebevoll von Peter Wille und seiner Tochter Andrea wieder schön hergerichtet, so das er in neuem Glanz erstrahlt.

Nur einen neuen Namen musste er noch haben. Einen Namen der mit dem „Schipper Klottje“ zu tun hat. Nach reiflicher Überlegung und Diskussion mit den „Eerdmanntjes“ hat man sich schließlich geeinigt.

Am 11. August 2015 auf dem „Schipper Klottje“ Abend, der begleitet wurde mit dem „Bingumer Shanty Chor“ und den „Eerdmanntjes“, wurde der kleine, schwarze Schlepper getauft von Petra Köster. Er bekam den Namen „Trude“, nach dem Namen von Trudy Diesner. Sie hat es verdient. Es war eine sehr große Überraschung für sie und hat sich mächtig darüber gefreut. So strahlte sie den ganzen Abend.

Der Abend klang dann mit einem kleinen Imbiss in der „Waage“ aus.

Der neue Schlepper Trude
Markiert in: